Obstgarten Altes Land

Nicht weit von Hamburg entfernt, entlang der Elbe schlängelt sich eine einzigartige Urlaubsregion: Das Alte Land

Besucher aus aller Welt fasziniert der Obstgarten Altes Land mit Obstbäumen soweit das Auge reicht (15 Millionen!). 95 Prozent der Obstbäume sind Apfel und gut zwei Prozent Kirschbäume.

Auch im Norden gibt es eine „Obstmeile“. Der Obstmarschenweg, eine 100 km lange beschilderte Autoroute, zieht sich vom Kehdinger Obstanbaugebiet in Balje bis in den Obstgarten Altes Land an die Hamburger Landesgrenze.

Die Landschaft ist voller Duft, wenn im warmen Frühjahr die Obstbäume blühen.

Apfelkisten- und Obsthofexpress

Eine tolle Erfahrung – eine Erlebnisfahrt durch die Obstplantagen. Der Obsthofexpress startet beim Obsthof Matthies in Jork-Borstel.

Apfelsorten

Elstar, Jonagold, Gravensteiner, Cox Orange oder Herbstprinz, schon die Namen machen Lust auf einen knackigen Apfel.

Apfelbaumpatenschaften

Apfelbaumpatenschaften sind eine tolle Idee: Zur Blüte kann der Pate seinen Baum besuchen, im Herbst all seine Äpfel ernten.

Apfelkönigin

Die Ollanner Appelkeunigin“ wird während des Altländer Apfelfestes im September in Steinkirchen gekürt.

Blüte, Blütenfest und Blütenkönigin

Jedes Jahr verwandelt sich das Alte Land in ein Blütenmeer. Im April duften die weißen Blüten der Kirschen und bis in den Mai hinein die rot-weißen Blüten der Äpfel.

Infos zur Blütezeit gibt’s im Internet unter: www.bluetenbarometer.de

Und im Mai wird die neue Blütenkönigin in historischer Altländer Hochzeitstracht auf dem Blütenfest in Jork gekrönt.

Apfelernte

Während der Apfelerntesaison werden verschiedene Programme rund um den Apfel angeboten. Der Tag des offenen Hofes Mitte September ist immer ein besonderes Highlight! Hier hat man die Möglichkeit einmal hinter die Kulissen zu schauen und alles rund um das Thema Obstanbau aus erster Hand zu erfahren. Ein weiteres Highlight ist das Altländer Apfelfest im September in Steinkirchen. Einige Höfe bieten zur Erntezeit auch Äpfel zum selber pflücken an.